Mindestlohn in der Taxibranche

Seit dem 1.Januar 2015 gilt in Deutschland die Reglung eines allgemeinen Mindestlohn. Der Mindestlohn beträgt 8,50 pro Stunde für Arbeitnehmer. Dies betrifft auch die Taxifahrer eines Taxiunternehmen. Bisher wurde das so geregelt das die Taxifahrer durch Umsatzbeteiligung vergütet wurden. Seid Januar 2015 ist dies nicht mehr möglich. So steigen die Kosten für den Taxiunternehmer von 6,00€ - 6,50€ die Stunde pro Fahrer auf 8,50€ die Stunde. Damit sich das lohnt muss der Taxifahrer in der Stunde mindestens 20€ verdienen. Diese Zahlen sind utopisch für ein Taxifahrer und kaum zu realisieren. Dies wird vielen Taxifahrern ihre Arbeitsstelle kündigen. Den Taxiverbänden blieb nichts anderes übrig bei den Behörden Anträge auf Preiserhöhung zu stellen. Es wird vermutet das es zu einer Erhöhung von 20% kommen wird. In den meisten deutschen Großstädten,wie Berlin,Hamburg,Stuttgart und Bremen kam es schon bereits zu Preiserhöhungen und Entlassungen der Taxifahrer. Die Stadt Lüdenscheid ist davon im Moment nicht betroffen und wir hoffen das es so bleibt. Wir könnn nur sagen, dass wir  als A1 Taxi diese Situation in der deutschen Taxibranche sehr bedauern und auf eine Lösung warten. Wir halten Sie auf dem laufendem.

Alltag eines Taxifahrer - Wer sitzt eigentlich hinterm Steuer

Auch für den Beruf des Taxifahrer muss man von besonderem Holz geschnitzt sein und belastungsfähig. Wir haben tagtäglich mit den verschiedensten Menschen zu tun und müssen jederzeit dadrauf reagieren können. Ein Taxifahrer muss eine Person mit guten Menschenkentnissen. Ich möchte in meinem Blog nicht jammern oder über meinen Beruf klagen. Ich mach ihn sehr gerne und mittlerweile schon fast 20 Jahre lang. Ich möchte ihnen den Fahrer im gelben Flitzer nur etwas näher bringen, damit Sie verstehen wer bei Ihnen hinterm Steuer sitzt.

Wir Taxi Lüdenscheid müssen jederzeit mit dem Anruf eines Fahrgastes rechnen. Wir sind 24 Stunden erreichbar. Es ist keine Seltenheit, einen Anruf um 3 Uhr morgens oder gar 4 Uhr morgens zu bekommen. Wenn das passiert müssen wir sofort reagieren und da macht der Schlaf auch mal eine Pause. Für die Zufriedenenheit des Fahrgast und das tägliche Brot muss man auch zu unchristlichen Zeiten unterwegs sein. Am Wochenende müssen wir sowieso mit langen Nächten rechnen. Einige Nächte kommen wir nicht mal mehr zum stillstehen. Jedes Jahr an Silvester bekommen wir schon eine Woche vorher Vorbestellungen. Da ist Organisationstalent gefragt, wenn man alle Kunden sicher und zufrieden an ihr Ziel bringen möchte. In der letzten Silvester Nacht bekam ich mindestens 40 Anrufe für Vorbestellungen. Sie können sich vorstellen, wie schwierig es war diese Fahrten zu organisiern. Schluss endlich haben wir alle Fahrten erledigen können.

Ist die Nacht vorbei, können wir uns nur kurzzeitig ausruhen und es geht am Tag weiter. Wenn der Wochenmarkt in der Stadt ist, fahre ich viele meiner Kunden zum Wochenmarkt und zurück. Auf Wunsch helfe ich bei Einkäufen oder beim Broteinkauf. Ansonsten wartet man im Wagen auf einen Anruf und steht an einem Taxistand. Denn früher oder später wir ein Kunde kommen. Man wartet teilweise lange bis ein Kunden hat. Die Zeiten überbrücken wir mit einem Kaffee, Zeitung oder auch in unterhaltsamen Gesprächen mit den Kollegen.

Beim Taxifahren geht es nicht nur um das beförderen des Fahrgastes zum gewünschten Ziel. Die Pflege des Fahrzeuges und des Fahrers sind genauso wichtig. Wir wollen uns unseren Fahrgästen von der besten Seite präsentieren. Das Fahrzeug wir in regelmäßigen Abständen in die Waschstrasse geschickt und der Fahrraum vom Fahrer gepflegt. Wir als Fahrer achten sehr auf einen angemessene Pflege im Fahrzeug. Die Pflege wird im Winter umso wichtiger. Die Straßen sind nass und überall liegt Streusalz, welches ins Fahrzeug kommt. Da achten wir besonderes auf die Sauberkeit.

Aber auch der Fahrer muss sich Pflegen und in einem guten körperlichen Zustand sein. Wir werden alle viel Jahre von der Stadt Lüdenscheid im Rahmen eines Gesundheitschecks überprüft und müssen unser Führungszeugnis vorlegen. Diese Überprüfungen sollen ihrer Sicherheit dienen.

Auch möchten wir Ihnen als Lüdenscheid Taxi mit einem sauberen und freundlichen Erscheinungsbild entgegentreten. Jeder Fahrgast wünscht sich einen netten und sicheren Fahrer und den soll er auch bekommen. Wir sind bemüht ihre Wünsche zu erfüllen. Scheuen Sie sich bitte nicht ihren Taxifahrer auf Nnannehmlichkeiten aufmerksam zu machen. Solange die Kritik konstruktiv und angemessen kommt, freuen wir uns über ihr Feedback.

Ich hoffe ich konnte Ihnen der Fahrer hinterm gelben Flitzer etwas näher bringen. Ich verabschiede mich und bis zum nächsten Mal.

Ihr 1A Taxi - Team


Taxi LED-Rote Lampe

Taxi - Alarm

Hallo Leute,

heute möchte ich über ein Thema berichten, welches von höchster Wichtigkeit ist. In letzter Zeit kam es immer häufiger zu Taxiüberfällen. Um die Taxifahrer zu beschützen sind an den Taxischildern rote LED-Lampen befestigt. Sie sind der Hinweis für Gefahr im Fahrzeug. Jedes Taxi Lüdenscheid besitzt diese Lampen. Diese werden häufig von Passanten nicht erkannt oder wissen nicht was es bedeutet. Sollte ein Taxi diese rote LED-Lampen angeschaltet haben, können Sie sich sicher sein, das dieser Taxifahrer in Gefahr ist. Dies soll ein unbemerkter Warnhinweis vor dem Verbrecher sein. In diesem Fall sollten sie schleunigst die Polizei benachichtigen und dem Taxifahrer helfen. Mehr Infprmationen zu diesem Thema finden sie unter diesem Link: http://www.mimikama.at/allgemein/roten-led-lampen-am-taxischild-sind-kein-fake/

 

Achten wir bisschen mehr auf unsere gelben Flitzer auf der Straße.

 

 

 

 

 

Ein frohes neues Jahr!

Das Jahr neigt sich dem Ende und ich möchte mich für das in unser Taxi-Unternehmen gesetzte Vertrauen bedanken. Ich hoffe, Sie können sich in den nächsten Tagen erholen. Wir freuen uns auf das neue Jahr und auch darauf sie wieder als unsere Fahrgäste begrüßen zu drüfen.